Menu
Fernostkost / Süße Sünden

Schwarzer Kokosmilchreis mit Tropenfrüchten – ein veganes Dessert aus Bali

Schwarzer Kokosreispudding aus Bali

Ein Klassiker unter den Rezepten aus Bali ist dieser schwarze Kokosmilchreis mit Tropenfrüchten. Milchreis mit Zimt und Zucker habe ich als Kind geliebt, und es war auch das Trostessen meiner Töchter, als sie klein waren. Die exotische Variante – schwarzer Kokosmilchreis mit Tropenfrüchten – habe ich vor vielen Jahren auf Bali kennengelernt. 

Frühstück auf balinesisch 

Die Besitzerin meines Homestays in Ubud servierte zum Frühstück auf der Terrasse – mit Blick in die Reisfelder – immer ein kleines süßes Special: mal Banana-Pancake (ja, auch in den 1980er-Jahren gab es schon den Banana-Pancake-Trail!), mal Obstsalat. Aber mein Favorit war eindeutig der schwarze Kokosmilchreis (Bubur Ketan Hitam) mit Bananen, Mangos oder Passionsfrüchten. Ich hätte ihn schüsselweise essen können. Das Säckchen mit schwarzem Reis, das ich im Rucksack nach Hause schleppte, war bald aufgegessen, Nachschub war damals in München nicht zu finden.

Götterinsel Bali

Wie Perlen auf einer Schnur glitzern Indonesiens 17 500 Inseln und Inselchen rund um den Äquator. Eine der kleineren, aber sicher die berühmteste, ist Bali – die Insel der Götter und Dämonen. Eine hinduistische Enklave im Land mit den meisten Muslimen der Welt. Die Götter schenkten der kleinen Tropeninsel Schönheit im Überfluss: lange Sandstrände, Vulkane, die sich majestätisch aus dem Morgendunst recken, und verschwenderisches Grün. Die Landschaftskunstwerke der Reisterrassen, die wie Treppen himmelwärts klettern, schufen die Balinesen selbst.

Ebenso faszinierend wie die Landschaft: die einzigartige, faszinierende Hindukultur der Insel. Und die Küche? Im Alltag nicht der Rede wert. Ihre besten Speisen kochen die Balinesen nämlich bei Tempelfesten für die Götter. Ab und zu dürfen Besucher allerdings kosten: In Kochkursen, die viele Hotels und Restaurants auf der Insel anbieten, kann man lernen, wie man die Lieblingsgerichte der Götter kocht.

Schwarzer Kokosmilchreis – gesund und vegan

Anders als damals gibt es schwarzen Klebreis heute glücklicherweise in jedem Asiamarkt zu kaufen, genauso wie die anderen Zutaten für die Süßspeise. Schwarzer Kokosmilchreis, die exotische Milchreis-Variante, ist außerdem vegan. Auch deshalb steht sie gerade hoch im Kurs. Sie schmeckt zum Frühstück – eine Abwechslung zu Müsli oder Porridge –, aber natürlich auch als Dessert zum Abschluss eines indonesischen Menüs mit Sate-Spießen oder Gado-Gado zum Beispiel. 

Die Balinesen kochen den schwarzen Kokosmilchreis wie wir unseren Milchreis – nur in Kokosmilch statt in Kuhmilch. Ich koche ihn in Wasser und gebe, nachdem er ausgekühlt ist, Kokossahne dazu. So schmeckt er meiner Meinung nach noch ein bisschen besser. Aber das entscheidest du nach Lust und Laune.

Mehr exotische Köstlichkeiten

Vorbereitung am Vortag Ganz wichtig: Der Reis braucht seine Zeit. Am besten weichst du ihn über Nacht in kaltem Wasser ein.

Zutaten (4 Portionen) für Schwarzer Kokosmilchreis

  • 2 Tassen schwarzer Klebreis
  • 200 ml Kokosmilch oder Kokossahne
  • Palmzucker nach Geschmack
  • Tropenfrüchte wie Bananen, Mango und Passionsfrucht
  • Kokoschips zum Dekorieren 

Palmzucker: Ich gebe gar keinen Zucker zum Kokosmilchreis, denn die Kokossahne schmeckt schon süßlich. Wenn du ein Süßschnabel bist, kannst du natürlich ein bisschen nachsüßen. Aber bitte nicht mit Industriezucker, der ruiniert den Geschmack. Viel besser ist Palmzucker aus eingekochtem Palmsaft, der wunderbar karamellig schmeckt. Du bekommst ihn normalerweise im Asialaden. Ersatzweise nimmst du Muscovado-Zucker aus dem Biomarkt.

Zubereitung für Schwarzer Kokosmilchreis

Den eingeweichten Reis mit Wasser nach Packungsanleitung aufkochen, dann langsam weiterköcheln lassen und ab und zu probieren. Wenn das Wasser verkocht ist, die Reiskörner auf noch hart, einfach noch ein bisschen Wasser zugeben.

2 Du kannst, während der Reis vor sich hin köchelt, einen Teil der Kokossahne zum Dekorieren mit dem Mixer aufschlagen. Das muss aber nicht sein. Sie lässt sich auch nicht so schön formen wie konventionelle Sahne.

3 Mango und Bananen, wenn verwendet, schälen und in Stücke bzw. Würfel schneiden. Das Mark der Passionsfrucht, wenn verwendet, mit einem Löffel aus der Schale kratzen und beiseite stellen.

4 Den fertigen Reis mit der ungeschlagenen Kokossahne vermengen und nach Geschmack mit Palmzucker süßen.

5 Den schwarzen Kokosmilchreis auf Schüsseln verteilen und mit den Früchten und den Kokoschips dekorieren.

Selamat makan – guten Appetit! 

Lust auf die Küche Indonesiens bekommen? Dann schau doch mal bei den Hauptgerichten vorbei:

2 Kommentare

  • Nora
    31. August 2021 at 11:32

    Oh das war eines unserer Lieblingsgerichte auf Bali! Vielen Dank für das Rezept – endlich können wir’s mal nachkochen! Vielen Dank dafür Kekse & Koffer!

    Antwort
    • Elke
      31. August 2021 at 11:35

      Liebe Nora,
      ja, ist superlecker!!! Ein Tipp: den schwarzen Reis bekommst du in gut sortierten Asia-Läden. Viel Spaß beim Nachkochen!
      Liebe Grüße
      Elke

      Antwort

Kommentieren (deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)

Cookie Consent mit Real Cookie Banner