Menu
Bayern / Allgäu / Kunst & Kultur

11 Lieblingsplätze im Allgäu Zwischen Königsschlössern und Bodensee

Kühe bei Pfronten

Im Allgäu schwingen sich die sanften Hügel des Voralpenlandes zu rundbuckeligen Vorbergen auf und wachsen im Oberstdorfer Tal schließlich zu gezackten Kalkgipfeln und samtig schimmernden Grasbergen in den Himmel. Auf saftig grünen Alpwiesen grasen glückliche Kühe und naschen an feinen Bergkräutern. Zwischendrin lugen hier und da Seen wie große blaue Augen hervor. Jede Menge Allgäu-Klischees – die beim Urlaub im Allgäu aber tatsächlich wahr werden. Hier zeige ich dir einige meiner ganz persönlichen Lieblingsplätze im Allgäu, die nicht jeder kennt.

Lieblingsplätze im Allgäu

Als Autorin eines Allgäu-Reiseführers bin ich oft zwischen Füssen und Lindau unterwegs und entdecke immer wieder spannende neue Orte.Die Ferienlandschaften zwischen Königswinkel und Bodensee sind perfekt zum Wandern, Radeln, Relaxen. Meine Fluchtorte für die Seele. 

Gebirgig ist das Allgäu aber längst nicht überall. Unbedingt einen Besuch wert und viel weniger von Urlaubern überrannt ist das Unterallgäu beispielsweise, die Heimat von Wasserdoktor Kneipp. Oder das Westallgäu, das sich aussichtsreich in den Bodensee stürzt. 

Mehr als Kuhdörfer hat das Allgäu allemal zu bieten: alte Städte mit junger Kulturszene wie Kempten oder Memmingen, supertolle Wellnesshotels (und sogar Wellnessbauernhöfe!) sowie eine köstliche Regionalküche, die längst mehr als Kässpatzen im Repertoire hat.  Es gibt viel zu entdecken beim Urlaub im Allgäu.

Via Claudia – Radeln auf Römerspuren im Allgäu

Die Via Claudia Augusta ließ Kaiser Claudius 46/47 n. Chr. erbauen. Auf dem Weg nach Augsburg führte sie auch durchs Allgäu, und auf dem Teilstück zwischen Füssen und Lechbruck bin ich immer wieder gern mit dem Fahrrad unterwegs. 

Radtour auf der Via Augusta im Allgäu
Radtour auf der Via Augusta im Allgäu

Dann setze ich mich für ein paar Minuten auf die Bank neben dem neu errichteten Meilenstein und lasse in Gedanken römische Soldaten, Beamte, Kaufleute und Vagabunden vorbeiziehen – per pedes, auf Maultieren, Ochsen, in Reisewagen und auf Lastkarren. Ein Platz, an dem Natur und Kulturgeschichte wunderbar verschmelzen. Zum Badestopp am Forggensee ist es von hier dann nicht mehr weit.

Alpsee – Schwimmen mit Neuschwanstein-Blick

Ein Selfie vorm Cinderella-Schloss des „Kini“, dann rauschen sie weiter, die Besucher aus aller Welt. Wie gut, dass es auch Ludwig-Momente gibt, die ihr nicht mit den Massen teilen müsst: kbeim Schwimmen im Alpsee mit Blick auf die Königsschlösser zum Beispiel. 

Baden mit Schlossblick – Neuschwanstein und Hohenschwangau
Baden mit Schlossblick
Baden mit Schlossblick – Neuschwanstein und Hohenschwangau
Baden mit Schlossblick

Hier erfrischte sich schon Ludwig II. gern, wenn er nebenan im Schloss Hohenschwangau seine Sommerfrische verbrachte. Machmal, heißt es, war der unglückliche Bayernkönig auch bei Nacht und Nebel im Ruderboot auf dem See unterwegs. 

Der Alpsee ist nur einen Spaziergang oder ein paar Minuten mit dem Fahrrad von den Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau entfernt – zu weit für eilige Besucher. Wer ein etwas großzügigeres Zeitbudget mitbringt, wird wie ich das nostalgische Flair im Strandbad am Alpsee lieben. 

Apropos Fahrrad: Die Region rund um die Schlösser, die Touristiker auch Königswinkel oder Schlosspark nennen, ist Premium-Destination für Radler. Und ich bin sicher: Heutzutage würde der Bayernkönig – knackig und sportlich in seiner Jugend zumindest – auch auf zwei Rädern durch seine Sehnsuchtslandschaft rauschen.

Weitblick vom Tegelberg in Schwangau

Beim Urlaub im Allgäu gibt es reichlich Gelegenheit, die Welt mal von oben zu betrachten. Einer der tollsten Aussichtsberge ist der Tegelberg in Schwangau, der erstaunlicherweise auch in der Hochsaison nicht überlaufen ist. Bergfexe erobern ihn mit Wanderstiefeln, wer den Wandervogel nicht in sich spürt, nimmt die Gipfelschaukel. Unterwegs blickst du auf die Königsschlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein aus ganz neuer Perspektive.

Von oben schaust du über die Ostallgäuer Seenplatte vom Bannwaldsee über Forggensee, Hopfensee und Weißensee bis zum Alpsee, die mal türkis und mal smaragdgrün schimmern. Ein wahrhaft königlicher Blick, den auch Ludwig liebte, wenn er hier zur Jagd unterwegs war. Und ewig könnte ich den Gleitschirmfliegern zuschauen, die von hier oben vogelgleich ins Tal schweben.

Zur Einkehr lädt die einstige königliche Jagdhütte unweit der Bergstation ein, die sich unterhalb des wenig attraktiven Panroramarestaurants duckt. Dort gibt es natürlich auch König-Ludwig-Bier. Gestärkt kannst du dann auf Ludwigs Spuren bis zum ehemaligen königlichen Forsthaus Bleckenau wandern.

ostallgaeu tegelberg

Ich freue mich, dass der Tegelberg im Round-up meiner Bloggerkollegin Sina auf ONTOURWITHDOGS vertreten war. Eine tolle Auflistung von 50 Top-Aussichtspunkten in Deutschland.

Hündeleskopfhütte  – Veggie-Küche mit Ausblick

Es ist längst nicht alles Käse im Allgäu, aber ohne Käse geht gar nichts. Jeder Wirt schwört auf sein Geheimrezept für die Nationalspeise Kässpatzen. Das einstige Arme-Leute-Essen ist längst Kult und liegt als vegetarische Leibspeis‘ außerdem ziemlich im Trend. 

Hündleskopfalpe bei Pfronten
Köstliche Veggie-Küche auf der Alpe
Köstliche Veggie-Küche

Supergut sind die Spatzen auf der Hündeleskopfhütte, der ersten Hütte, in der auch Vegetarier beim Urlaub im Allgäu auf ihre Kosten kommen. Auf Vorbestellung bereitet Wirtin Silvia Beyer, die sich seit ihrer Kindheit vegetarisch ernährt, sie übrigens auch vegan zu. Mein absoluter Favorit ist aber die vegane Zucchinilasagne, gefolgt vom supersaftigen Käsekuchen. in

Gratis dazu gibt es den Ausblick, den du dir auf der rund einstündigen Wanderung von Pfronten-Kappel aus aber erstmal verdienen musst.

Memmingen – Mittelalter trifft Kneipenszene

Das Allgäu besteht keinesfalls nur aus Kuhdörfern. Es gibt auch das städtische Allgäu mit den ehemaligen freien Reichsstädten wie Memmingen, Kaufbeuren, Isny oder Wangen, die mit ihren Mittelalterkulissen heute noch von Blütezeiten des Handels erzählen. 

Ich bin großer Fan des kleinen Memmingen, das – im flachen Unterallgäu gelegen – bei Urlaubern im Allgäu nicht immer die Aufmerksamkeit bekommt, die es verdient. Neben historischem Flair gibt es sehenswerte Museen, eine der größten Kneipendichten Deutschlands und tolle Feste. Besonders beim Stadtfest im Juni oder im Juli, wenn man nacheinander Kinderfest und Fischertag feiert oder beim Wallensteinfest alle vier Jahr, swingt die ganze Stadt. 

Memminger Marktplatz mit Steuerhaus
Steuerhaus
Memminger Altstadt mit lebhafter Kneipenszene
Altstadt

Neuerdings schmückt sich Memmingen mit dem Titel „Stadt der Freiheitsrechte“ – schließlich formulierten hier 1525, ermutigt durch die Reformation, Bauern ihre Forderungen nach einem selbstbestimmten Leben in zwölf Artikeln. Das werden die Memminger 2025 ausgiebig feiern.l

Neugierig geworden auf Memmingen? Hier geht es zum Stadtrundgang.

Markttag in Kempten, dem Genießer-Hotspot im Allgäu

Die Allgäu-Metropole mit römischen Wurzeln ist eine der ältesten Städte Deutschlands und war lange Doppelstadt – die protestantische Freie Reichsstadt und die katholische Stiftsstadt waren sich spinnefeind. Stadtgeschichte, die Kemptener Gästeführer so spannend wie einen Krimi erzählen. 

Rathaus in der ehemaligen Reichsstadt von Kempten
Rathaus in der ehemaligen Reichsstadt von Kempten
Orangerie in der ehemaligen Stiftsstadt von Kempten
Orangerie in der ehemaligen Stiftsstadt von Kempten

Apropos Krimis: Der bekanntest Allgäuer ist vermutlich Kommissar Kluftinger von der Kripo Kempten, den das Autorenduo Kobr/Klüpfel 2003 erfand. 

„Klufti“ mag am liebsten Kässpatzen, den Allgäu-Klassiker schlechthin. Den Käse für seine Leibspeise und andere tolle Regionalprodukte gibt es am Mittwoch- und Samstagvormittag beim Wochenmarkt auf dem Hildegardplatz gleich neben der Lorenzkirche.

Mehr Allgäu bei Kekse & Koffer

Moorschwimmbad bei Oberstdorf

An flirrenden Sommerabenden, als erfrischende Pause auf einer Radtour oder nach einer Wanderung locken traumhafte Seen und Bäder überall im Allgäu.

Einer meiner Lieblingsbadeplätze liegt nur ein paar Kilometer von Oberstdorf entfernt: Das kleine Moorschwimmbad in Reichenbach ist perfekt für die abendliche Erfrischung mit Bergblick. Und danach kehre ich natürlich im Biergarten vom Moorstüble ein, wo immer köstliche regionale Speisen auf den Tisch kommen. 

Moorschwimmbad bei Oberstdorf

Regionalküche für Feinschmecker in Bad Hindelang

Bad Hindelang liegt mit seinen sechs Ortsteilen auf zwei Etagen, die die Jochstraße Kurve für Kurve verbindet. Hier ist Nachhaltigkeit kein Modewort, sondern seit Jahrzehnten Programm. Biologische Landwirtschaft und Alpwirtschaft spielen eine Hauptrolle. 

Gasthaus Obere Mühle bei Hindelang
Gasthaus Obere Mühle bei Hindelang

Kein Wunder, dass man in vielen Lokalen auch köstliche Regionalküche serviert. Zum Beispiel im Gasthaus Obere Mühle, einem 500 Jahre alten Holzschindelhaus mit gemütlichen Stuben und schattigem Wirtsgarten. Ein kulinarischer Hotspot im Allgäu.

Das Kalbfleisch auf der Speisekarte stammt von Bauern aus dem Ostrachtal, das Lamm vom Biobauern aus Vorderhindelang, der Biokäse aus eigener Produktion und das Wildfleisch von Jägern aus Allgäuer Wäldern. Nach einer strammen Bergwanderung ist eine Einkehr hier für mich genau die richtige Belohnung.

Meine Allgäu-Tipps ab dem 15.5.21 im Reiseführer
Meine Allgäu-Tipps in "Anderswo", Magazin für nachhaltiges Reisen

Alpe Sonnhalde – Slow Food auf der Bioalpe 

Über den Gipfel des Hündle führt der Weg zu Jakl Köhler, der die Alpe Sonnhalde seit 40 Jahren nach Demeter-Richtlinien bewirtschaftet. Dass ihm das Spaß macht, merkt man. Und ans Aufhören denkt der Senn noch lange nicht: „Das Haltbarkeitsdatum ist noch nicht abgelaufen“, verrät er mir mit verschmitztem Lächeln. 

Du sitzt auf der Alpe Sonnhalde wunderbar unterm Holunderbaum und kannst dir die Spezialitäten schmecken lassen, die Jakl mit viel Charme serviert. Unbedingt den gebackenen Ziegenkäse mit gekräuterten Bratkartoffeln probieren – ein echte Götterspeise!

Skywalk – Weitblicken und Waldbaden im Allgäu

Du musst im Allgäu nicht immer Gipfel stürmen, um weit zu blicken. Ein Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes bei jedem Urlaub im Allgäu ist der Skywalk im Westallgäuer Urlaubsort Scheidegg. Familien und Schulklassen spazieren auf dem Baumwipfelpfad in 40 m Höhe zwischen den Kronen der Nadelbäume zur Aussichtsplattform, wo man bis zum Bodensee blickt. 

Tolle Aussicht vom Skywalk
Einladung zum Waldbaden – Skywalk Scheidegg

Weitere Attraktionen sind der Abenteurerspielplatz, ein Waldpfadlehrpfad und ein kuscheliges Areal zum Waldbaden, wo ich gern auf den hölzernen Liegen entspanne und so richtig tief durchatme. Kurz und gut: Beim Skywalk kommt die ganze Familie auf ihre Kosten.

Weiterlesen: Von Scheidegg aus ist es nur ein Katzensprung bis zum Bodensee. Hier geht es zum Stadtrundgang in Lindau.

Ein Kraftort am Jakobsweg (nicht nur) für Pilger

Die Jakobspilger zogen auf ihrem Weg von München nach Santiago de Compostela durchs Allgäu. In der Kapelle St. Stephan in Genhofen im Westallgäu, das zur Gemeinde Stiefenhofen gehört, rasteten sie und beteten für eine gute Weitereise. 

St. Stephan in Genhofen am Jakobsweg
St. Jakobus grüßt vom Schnitzaltar
St. Jakobus

Das kleine spätgotische Kircherl ist ein Schatzkästchen des Mittelalters mit kunstvoll geschnitzten Altären, die den heiligen Jakobus und andere Heilige zeigen. Und mit geheimnisvollen Malereien, die die Kirchenwände schmücken. Ist die Kirchentür verschlossen, holst du den Schüssel beim Schmied gegenüber ab.

Literaturtipp Reiseführer Allgäu

Hintergrundinformation zu diesen und anderen Schätzen im Allgäu verrate ich in meinem Reiseführer fürs Allgäu, der in ganz frischem Design im Buchhandel ist.

Elke Homburg, Reisetaschenbuch Allgäu, Dumont Verlag 2021

4 Kommentare

  • Barbara
    9. März 2021 at 22:13

    Ein ganz toller Beitrag! So schön geschrieben und so tolle Tipps.

    Antwort
    • Elke
      9. März 2021 at 22:32

      Vielen Dank, liebe Barbara, freut mich sehr, dass er dir gefallen hat!

      Antwort
  • Karin
    7. April 2021 at 16:24

    Es läuft mir ja schon bei Lesen das Wasser im Mund zusammen, danke für die tollen Tipps!

    Antwort
    • Elke
      7. April 2021 at 21:04

      Dann viel Spaß beim Ausprobieren, liebe Karin!

      Antwort

Kommentieren (deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)

Cookie Consent mit Real Cookie Banner